image

Yoga

 

In meinem Unterricht nehme ich zunächst vor allem Bezug auf die korrekte Ausrichtung & Wirkung der Yogaübungen (Asanas). Hilfsmittel wie Gurte, Klötze & Decken werden benutzt. Diese ermöglichen den Yoga-Übenden, auch schwierigere Asanas einzunehmen bzw. einfach erscheinende Asanas genauer wahrzunehmen. Dementsprechend ist Yoga für sportliche Menschen genau so interessant wie für Menschen, die z.B. untere Rücken- oder Knieprobleme haben. Typisch für den kraftvollen, aber achtsamen Unterricht in meinen Klassen sind 3 Aspekte:             

1. Technik – das in der körperlichen Ausrichtung genaue Arbeiten sowie das gelegentliche Üben mit Hilfsmitteln wie Gurten, Stühlen und Blöcken. Diese erleichtern oder intensivieren die detailgenaue Praxis.             

2. Dauer – wie lange bleibt der Einzelne in der Haltung, damit sich eine sowohl dehnende & kräftigende, sowie biochemische, psycho-mentale Wirkung entfaltet.             

3. Sequenz – welche Asanas passen zu den äußeren (z.B. Wetter, Tageszeit) & inneren Bedingungen (nervlicher und körperlicher Zustand der Teilnehmer). Die Kombination von Technik, Dauer und Sequenz führt zu einer tiefen Durchdringung des Körpers bis ins Zentrum des Seins. Geübte Praktizierende erleben Asanas als eine Art der Meditation.

Der berühmte Yogameister B.K.S. Iyengar sagt dazu:

"Asana is meditation in action."

 

Hatha Yoga mit Doreen Haberland: montags 18.30 - 19.45

 

Hatha Yoga wird von gesetzl. Krankenkasse bezuschusst.

Yoga